Der Dom: Mein liebstes Gedicht

8,00 11,00 

Artikelnummer: n. a. Kategorien: , , , , Schlagwörter: ,

Beschreibung

“Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte…” Wie oft hat man ein Gedicht oder altes Lied im Kopf und kann sich nur an die ersten drei oder vier Zeilen erinnern. Wie ging das noch weiter?, so fragt man sich und bekommt es trotzdem nicht zusammen. Die Kirchenzeitung Der Dom hatte in Aufrufen ihre Abonnenten gebeten, ihre liebsten Gebete und Gedichte einzusenden. Wir möchten Ihnen nun diese beiden Ausgaben mit alten und neuen, bekannten und weniger bekannten Liedern und Gedichten in Punktschrift ans Herz legen. Lassen Sie sich erfreuen und erinnern Sie sich an “Der alte Garten”, “Heideröslein”, “Kein schöner Land”, “Ännchen von Tharau” und eben auch an Eduard Mörikes “Er ist’s”.

Zusätzliche Information

Ausführung

,

Texttyp