Annelie Keil/Henning Scherf: Das letzte Tabu

32,50 46,50 

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n. a. Kategorien: , , , , Schlagwörter: ,

Beschreibung

Die weithin feststellbare Tabuisierung und Anonymisierung des Todes und Sterbens, die sterbende Menschen an den Rand der Gesellschaft drängen, ihnen die Selbstbestimmung nehmen und sie in Angst und Hilflosigkeit versetzen, haben eine Gegenbewegung ausgelöst. Die Hospizbewegung, die Palliativmedizin, Veränderungen im Bestattungswesen, ehrenamtliche Hilfen aller Art – all das ist getragen von der Einsicht, dass eine Gesellschaft nicht auf eine Kultur der Menschlichkeit am Lebensende verzichten darf. Henning Scherf und Annelie Keil wollen diesen Prozess fördern. Sie beschreiben und reflektieren ihre persönlichen, bitteren wie tröstlichen Erfahrungen mit dem Tod und dem Umgang mit dem Sterben und verbinden diese Erfahrungen mit dem Aufruf zu einer Kultur der Zuwendung am Lebensende, um erträglicher zu machen, was wir alle durchleben müssen.

Verlag Herder, Freiburg u.a. 2016

Zusätzliche Information

Ausführung

,

Texttyp